Web2Print / eProcurement


Das Schlagwort „Web to Print“ ist in aller Munde, alle reden von Onlinedruck und dessen Vorteilen. Tatsächlich kann es für Unternehmen eine erhebliche Aufwandsersparnis mit sich bringen. Wir bei KlampferDruck beschäftigen uns schon lange Zeit mit eProcurement bzw. Web2Print-Systemen und arbeiten weiter am Ausbau unserer Systeme und Portale.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Visitenkarten, Briefpapier oder Broschüren handelt. Ob Sie das Produkt online bearbeiten wollen – wie z. B. der klassische Formulareditor für Visitenkarten – oder ob wir Ihre Werbedrucksorten auf Lager produzieren und direkt an Ihre Filialen versenden. Die Universitätsdruckerei bietet Ihnen Lösungen für Ihre Druck- und Logistikaufgaben.

Wie funktioniert´s?

Wir richten für Ihr Unternehmen ein Portal mit Ihren Drucksorten ein. Dabei unterscheiden wir zwischen einem sogenannten Open- oder Closed-Shop-Prinzip. Also ob nur ein bestimmter Personenkreis Zugriff auf den Shop erhält oder jeder Internet-User in den Shop einsteigen kann. Die Artikel werden differenziert zwischen anpassbaren und hochladbaren Produkten, Produkten auf Lager oder auf Abruf und nicht druckbaren Produkten. Somit können wir Ihre ganze Palette an Werbemitteln über unser Portal abwickeln.

Für anpassbare Artikel importieren wir das Layout aus einer Adobe InDesign-Vorlage ins Portal und definieren die notwendigen Vorgaben wie Formatierungen und Inhalte. Der User kann über einen Online-Editor die Inhalte bearbeiten, speichern und als Bestellung absenden. Hochladbare Artikel eignen sich bei sich ständig veränderten Vorlagen. Sie übertragen die Druckdaten mit dem Auftrag. Nach dem Hochladen erfolgt ein PDF-Preflight. Dieser Preflight prüft das Dokument auf das richtige Format, die Bilder auf die minimale Auflösung und die Schriften auf die vollständige Einbettung im PDF. Werden definierte Parameter unterschritten, erfolgt ein Warnung oder ein Abbruch in der Bestellung.

Bei den Produkten auf Lager produzieren wir mittels hinterlegten PDFs Ihre Werbemittel auf Lager und liefern bei Bestellungseingang an die jeweilige Lieferadresse. Die entsprechenden Lagermengen sind im Shop für Sie sichtbar. Die Schwellenwerte für die Nachproduktion können je Artikel definiert werden. Bei den Abruf-Produkten werden keine Mengen vorproduziert. Der Druck und die Entverarbeitung erfolgen on demand mit Auftragseingang.

Natürlich können wir auch Werbeartikel von anderen Lieferanten – z. B. Textilien – mit in den Shop integrieren, um Ihnen eine Gesamtlösung für die Versorgung Ihrer Werbemittel zu gewährleisten.

Nur wenn Sie wissen, was Sie wollen, führt Web2Print zum Erfolg.

Die Konfiguration und Einrichtung der Produkte kann aufwändig und umfangreich sein. Es ist entscheidend, das Sie wissen, wie das Portal funktioinieren soll und das Sie uns dies auch mitteilen, um spätere teure Eingriffe im Portal zu vermeiden. Dies können Sie auch im Schema oben deutlich erkennen. Die Definitionsphase ist die arbeitsreichste Phase.

Und wenn´s läuft?

Dann haben Sie als Kunde und wir als Projektpartner alles richtig gemacht. Und trotzdem wird weiter am Portal gearbeitet. Ein solches Portal wird ständig gepflegt. Sie brauchen neue Produkte oder möchten eine neue Idee im Portal realiseren.


Interesse?

Wir unter stützen Sie bei der Umsetzung Ihrer Projekte.
Unsere Produktspezialiten sind für Sie da und beraten Sie gerne.
Rufen Sie jetzt an.

Services

Social Media